Dynamic Pricing 

Meistern Sie die Anforderung der dynamischen Welt und lassen Sie hochentwickelte Künstliche Intelligenz die Preise Ihres E-Shops in Echtzeit anpassen.

Bleiben Sie mit wenigen Klicks wettbewerbsfähig ohne die Kontrolle abzugeben!

Mit brainbi lassen Sie wissenschaftlich-fundierte Algorithmen Ihre tägliche Arbeit der Preisbeobachtung und Preisanpassung übernehmen.  

Künstliche Intelligenz

brainbi nutz Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen um Wettbewerbspreise zu erfassen und Ihre Preisänderungen auszuführen.

}

Sparen Sie Zeit.

Kümmern Sie sich um Ihre Kunden, statt täglich Ihre Wettbewerber zu prüfen.

Sie behalten die Kontrolle

Unsere KI passt die Preise nur im Rahmen der von Ihnen gesetzten Bedingungen an. Sie brauchen Sich keine Sorge zu machen, dass Ihre Strategie nicht berücksichtigt wird.

Dynamic Pricing basierend auf Wettbewerbspreisen

Mit brainbi haben Sie immer alle Preise der Wettbewerber im Blick und zusätzlich die Möglichkeit diese Daten zur Anpassung der eigenen Preise zu nutzen. Unser KI-basierter Ansatz ermöglicht es mit wenigen Klicks immer der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein – und das ohne großen Aufwand.

Ihre Dynamic Pricing Regeln

Wir glauben, dass Sie die Details Ihres Geschäfts kennen und wir die beste Technologie haben. Wir lassen Sie am Steuer! Dabei bestimmen Si, wie unsere KI-Algorithmen für Sie arbeiten. Was sind Ihre Ober- und Untergrenzen? Was die Minimale MArge, die Sie brauchen? Wollen Sie nur bestimmte produkte oder Wettbewerber berücksichtigen? Wir führen Ihre Regeln aus. 

Automatisiert

Sie brauchen nicht mehr täglich Preise zu recherchieren oder manuell im Shop anpassen. Das machen wir:

  • Benachrichtigung per E-Mail
  • Freigabe der geänderten Preise manuell per Dashboard (coming soon)
  • Automatische Anpassung in Ihrem Webshop (coming soon)

Was ist Dynamic Pricing?

Die dynamische Preisfestsetzung ist ein automatisiertes Preisfestsetzungssystem, das von einer Reihe von Parametern abhängt. Es hilft Einzelhändlern, die besten Preise für ihre Artikel festzulegen, je nachdem, welche Marktveränderungen eingetreten sind und welche Geschäftsziele sie verfolgen.

Wenn die dynamische Preisgestaltung richtig eingesetzt wird, sind Einzelhändler in der Lage, in Echtzeit auf Wettbewerber und Änderungen im Kundenverhalten zu reagieren. Diese Strategie stützt sich stark auf qualitative Daten. Ganz gleich, ob es sich um die Preise, Lagerbestände und Werbeaktionen Ihrer Konkurrenten oder um Ihre eigenen Verkäufe, Werbeaktionen, Preise und Kosten handelt, jede einzelne Variable ist entscheidend, um die dynamische Preisgestaltung erfolgreich anzuwenden.

Dynamic Pricing im Einzelhandel

Obwohl die dynamische Preisfestsetzung keine regelbasierte Preisfestsetzung ist, beinhaltet sie doch eine regelbasierte Preisfestsetzung. Die dynamische Preisfestsetzung ist ein kompliziertes System, bei dem Preisfestsetzungsregeln, -modelle, -ansätze und -strategien in einem komplexen Preisverwaltungsprozess zusammenarbeiten.

Diese Methode verwendet Metriken wie Geschäftsziele, Marktkenntnisse und Kundendaten, um eine Reihe von Preisfindungsregeln zu erstellen, die die Geschäftseffizienz steigern.

Wenn die dynamische Preisgestaltung korrekt durchgeführt wird, hilft sie Einzelhändlern dabei, mit dem richtigen Preisniveau erfolgreich gegen verschiedene Konkurrenten anzutreten; dabei werden die Preise für lokale, loyale oder brandneue Kunden mit spezifischen Bedürfnissen festgelegt und gleichzeitig die Preise, Lagerbestände und Werbeaktionen der Konkurrenten berücksichtigt.

Die Vorteile der dynamischen Preisgestaltung
Die dynamische Preisgestaltung kann auf unterschiedliche Weise erfolgen, je nachdem, in welcher Branche Sie tätig sind oder welche Zielkunden Sie ansprechen. Wie sie angewendet wird, hängt von einer Vielzahl von Themen ab, einschließlich Sortiment, Kunde, Konkurrenten, Artikel und Verkaufshistorie.

Zu den wichtigsten Vorteilen der dynamischen Preisfindung gehören

  • Interaktionen der Kunden auf der Webseite (Klicks, Views, Returnrate)
  • Wettbewerbspreise
  • Direkte Antworten auf jede Marktveränderung
  • Preisgestaltungsregeln, die Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele unterstützen
  • Die dynamische Preisgestaltung arbeitet rund um die Uhr und führt die Preisgestaltung sehr genau durch
  • Category Manager behalten die Kontrolle über ihre Preisentscheidungen
  • Kleine Preiserhöhungen können die Margen erheblich steigern
  • Nach Untersuchungen von Forrester kann eine dynamische Preisgestaltung die Gewinne um 25% steigern.

Was ist ‚Wettbewerbsfähige Preisgestaltung‘?

Competitive Pricing alias Competitive-Based Pricing ist eine Art von dynamic Pricingstrategie für den Einzelhandel, bei der wettbewerbsfähige Preise, Werbeaktionen und Bestandsdaten berücksichtigt werden, um die Preise des Einzelhändlers festzulegen. Sie macht einen Teil der dynamischen Preisgestaltung aus. Je nach den Geschäftszielen des Einzelhändlers können diese Preise gleich, niedriger oder höher sein als die der Konkurrenz.

Dieser Ansatz ist sehr beliebt in Märkten mit einem hohen Maß an Wettbewerb, z.B. Elektronik, Spielzeug usw., in denen Einzelhändler ähnliche Produkte verkaufen. Bei sachgemäßer Anwendung ermöglicht es einem Einzelhändler, seine Gewinne zu steigern und Konkurrenten auszustechen. Der Grund dafür? Die meisten Käufer durchstöbern heutzutage viele Geschäfte, um den optimalen Preis zu finden, eine Aufgabe, die leicht zu bewältigen ist, solange die Preise der Online-Shops öffentlich zugänglich sind.

Nehmen wir an, ein Einzelhändler entscheidet sich für eine wettbewerbsfähige Preisgestaltung als Teil seiner Preisstrategie. Hier ist ein Beispiel dafür, wie eine solche wettbewerbsfähige Preisstrategie aussehen könnte:

„Im zweiten Quartal testen wir einen neuen Ansatz, so dass alle Fernsehgeräte der Marke XYZ mit wettbewerbsfähigen Preisen verkauft werden sollten, um Umsatz und Marge zu erhöhen. Bei den Preisen sollten wettbewerbsfähige Preise, Preisnachlässe und Werbeaktionen berücksichtigt werden.

Nachdem Kategorie- oder Preismanager eine solche Aufgabe erhalten haben, beginnen sie damit, den TV-Bestand nach Segmenten zu unterteilen, um zu definieren, welche Produkte rentabler sind und zur Erreichung der Margenziele beitragen, und welche billig, aber dennoch beliebt sind, so dass sie andere Taktiken anwenden könnten, um ihren Umsatz zu steigern.

Grundlage ist die Analyse und Bestimmung wettbewerbsfähiger Preise

Implementieren Sie eine wettbewerbsbasierte Preisgestaltung, indem Sie die Preise Ihrer Konkurrenten verfolgen, aber dann – treffen Sie Entscheidungen, indem Sie diese analysieren und großartige Preisentscheidungen umsetzen. Es gibt mehrere Faktoren, die ein Einzelhändler zusammen mit den Wettbewerbspreisen überwachen muss. Um nur einige davon zu nennen: Er muss Daten über Werbeaktionen und Preisnachlässe der Wettbewerber sammeln, um ein effizientes Promotions-Management anzuwenden und Bestandsprognosemodelle für die Bestandsverwaltung zu verwenden. Seien Sie aufmerksam:

  •  Preispositionierung Ihrer Rivalen im Vergleich zu Ihrem eigenen Geschäft, um zu verstehen, welcher Rivale Ihren Absatz beeinflussen kann, welche Artikel möglicherweise zu einem höheren Preis verkauft werden und welche Preise zu hoch sind.
  • Werbeaktionen, Rabatte und andere Aktivitäten der Konkurrenten. Viele Kunden neigen dazu, sich vor dem Kauf nach Sonderangeboten umzusehen. Verfolgen Sie ständig alle Rabatte und Angebote auf dem Markt und starten Sie Ihre eigene Werbeaktion, die mit vertrauenswürdigen Daten der Konkurrenz ausgestattet ist.
    Verfügbarkeit auf Lager.
  • Wenn einige Ihrer Konkurrenten einige Artikel nicht mehr vorrätig haben, ziehen Sie Schlussfolgerungen!

Die Preisgestaltung ist nur ein Teil der Wissenschaft, aber auch der Kunst. Um wettbewerbsfähige Preisgestaltung zu beherrschen, müssen Einzelhändler nicht nur wettbewerbsfähige Preisforschung betreiben, um wettbewerbsfähige Preise bei der Erstellung von Preisstrategien für den Einzelhandel zu nutzen, sondern auch andere Faktoren und die Nachfrage der Verbraucher berücksichtigen.

Eine der Hauptaufgaben des Einzelhändlers besteht darin, qualitativ hochwertige Daten über andere Einzelhändler auf dem Markt zu erhalten. Die Datenqualität sollte vom Datenlieferanten garantiert werden, alle Daten sollten in einer einzigen Schnittstelle mit detaillierten, transparenten Berichten geliefert werden. Die Analyse der qualitativen Daten macht den Kern einer optimalen wettbewerbsfähigen Preisgestaltung aus. Was gibt sie einem Einzelhändler sonst noch? Es ist wichtig zu erkennen, welchen Wert das Produkt für den Endbenutzer hat. Es hilft, Geschäftsstrategien zu entwickeln, einen besseren Weg zu finden, um ein Gewinner im Einzelhandel zu werden. Nicht weniger wichtig ist es, die richtigen Preisszenarien und Preismodelle zu wählen. Strategisches Denken ist in diesem Fall von großem Nutzen!

Was die Verbrauchernachfrage betrifft, so kann der Einzelhändler Muster in Zeitreihendaten (z.B. Saisonabhängigkeit usw.) erkennen, Kategorietrends beobachten, die Preiselastizität jedes Produkts berechnen oder sogar ein ökonometrisches Modell erstellen.

Wie Sie sehen können, muss der Einzelhändler, um alle genannten Variablen zu berücksichtigen, eine effiziente Preisintelligenzlösung verwenden. Die Daten sollten in einer benutzerfreundlichen Oberfläche dargestellt werden, um Preisentscheidungen schnell und effektiv treffen zu können. Eine weitere Anforderung: die Möglichkeit, einen eigenen Zeitplan für die Datenlieferung aufzustellen, um die Konkurrenten durch die Wahl der besten Preisanpassungszeit zu übertreffen.

Wäre es nicht auch schön, wenn Ihr intelligentes Competitive Intelligence-Tool Preisempfehlungen ausgeben würde? Das ist auch hilfreich, wenn Sie versuchen, Preisabweichungen zu vermeiden. Eine wettbewerbsfähige Preisgestaltung auf der Grundlage historischer Daten ist sogar noch effizienter, um tiefer in die Marktkenntnisse einzutauchen, um Ihre Leistung im Vergleich zu den Konkurrenten besser zu verstehen.

Der Einsatz einer guten Software für wettbewerbsfähige Preisgestaltung trägt wesentlich dazu bei, Margen und Umsätze zu steigern, einen größeren Marktanteil zu erlangen und die Beziehungen zu den Lieferanten zu verbessern.

 

Zusammenfassung

Wir können dies jedoch nicht genug betonen: Um die besten und genauesten Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie sicherstellen, dass Sie in gute Technologie investieren. Andernfalls werden Ihre Preise nicht optimal sein, was Sie dazu veranlasst, Preisentscheidungen zu treffen, die sich weder auf Ihren Umsatz noch auf Ihr Unternehmen positiv auswirken werden. Denken Sie auch daran, dass es bei der dynamischen Preisgestaltung nicht darum geht, die höchsten oder niedrigsten Preise für Ihre Artikel zu finden. Es geht darum, die optimalen Preise zu finden, und der beste Preis ist sicherlich nicht immer der niedrigste oder höchste Preis.

Wenn die Daten eines Einzelhändlers nicht mehr aktuell, unvollständig oder einfach nicht korrekt sind, wirken sich Preisentscheidungen negativ auf die Unternehmen aus und eine dynamische Preisgestaltung funktioniert nicht. Wenn die Daten jedoch korrekt erhoben werden, ist die dynamische Preisgestaltung für Einzelhandelsunternehmen aller Größenordnungen nützlich, weshalb sie zu den fünf wichtigsten Investitionsbereichen gehört. Tatsächlich macht eine effektive dynamische Preisgestaltung ein Umsatzwachstum von 2-5 % in den Unternehmen zusammen mit einer Margensteigerung von 5-10 % aus.

Andererseits beruht eine erfolgreiche dynamische Preisgestaltung auf einer genauen Verkaufsprognose und Datenanalyse, die am besten mit Algorithmen des maschinellen Lernens durchgeführt wird. Daher ist es unerlässlich, dass Sie eine Software finden, auf die Sie sich verlassen können.